Marguerite Canal (1890-1978)
Lieder, Sonate für Violine und Klavier

Dominique Longuet, Bariton
Andreas Lucke, Violine
Barbara Sarlangue-Laumeister, Piano

Hörbeispiele
Rezensionen
Werke


Bestellung:
Best.Nr. CCD 250
EAN 4028183002501

Zu diesem Titel:
Marguerite Canal wurde am 29.01.1890 in Toulouse geboren und starb auch dort am 27.01.1978. Ihre Mutter war eine hervorragende Pianistin und ihr Vater ein großer Musikliebhaber, der sich selbst um die musikalische Ausbildung seiner Tochter kümmerte und außerdem auch einen entscheidenden Einfluss auf ihre literarische Ausbildung hatte. Er half ihr, Werke bedeutender Dichter zu entdecken, was dazu beitrug, dass sie später zu einer großen Liedkomponistin wurde. Am Pariser Conservatoire absolvierte Marguerite Canal ihr Studium mit Bravour und erhielt dort mehrere Preise. Im Jahre 1920 wurde ihr einstimmig für „Don Juan“ der große Rompreis verliehen, der ihr die persönlichen Glückwünsche Saint-Saëns einbrachte. 1917 war sie in Frankreich die erste Frau, die ein Orchester dirigierte. Eine Gesangskarriere wurde ihr zwar nahegelegt, aber sie empfand das Komponieren als ihre wahre Berufung. 1922 schrieb sie die Sonate für Violine und Klavier, ein Werk, das sich unter die großen französischen Sonaten in der Tradition von Cesar Franck und Gabriel Fauré einreiht.
Hörbeispiele (mp3):
Lieder: Nell - Ici bas tous... - Ecoutez... - Les gondoles... - Recueillement - La cloche fêlée - Le petit cimetière -
Sonate: Andantino - Sourd et haletant - Adagio expressivo - Allegro con bravura
Rezensionen:
Werke:
Nell (Leconte de Lisle)
Ici bas tous les lilas meurent (Sully Prud’homme)
Douceur du Soir (G. Rodenbach)
Un grand sommeil noir (Verlaine)
Ecoutez la chanson bien douce (Verlaine)
Il pleure dans mon coeur (Verlaine)

Le Jardin de L’Infante (A. Samain) :
Mon âme est une infante
Lentement, doucement.
J’ai rêvé d’un jardin primitif
Les gondoles sont là
La femme au miroir
(extr. de La Flute de Jade)
Je sais des airs anciens (Jean Lahor)
Recueillement (Baudelaire)
Ciel brouillé (Baudelaire)
La cloche fêlée (Baudelaire)
La chanson à l’aube (P. Fort)
Le petit cimetière (de Johannis)

Sonate für Violine und Piano
I Andantino con moto, calme et expressif
II Sourd et haletant
III Adagio expressivo
IV Allegro con bravura

© Cavalli Records 2003 zum Seitenanfang